skip to Main Content
LOGO_SAP-BusinessOne
EDI-Integration leicht gemacht!

SAP Business One ist ein von der SAP speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU), Firmengruppen und Tochtergesellschaften zugeschnittenes und in diesem Sinne ständig weiter entwickeltes ERP-System. Es gewährleistet die komplette digitale Verarbeitung der überwiegenden Anzahl von Geschäftsbereichen – vom Rechnungswesen über das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) bis hin zur Logistik und dem Einkauf.

Da die Lösung komplett skalierbar und bereits ab einem Nutzer sinnvoll und kostengünstig einsetzbar ist, wird sie zunehmend von Tochterunternehmen großer Konzerne genutzt, um z.B. Vertriebs- oder andere lokale Niederlassungen in verschiedenen Ländern mit lokalen SAP Business One Installationen an die globale SAP-Lösung in der Unternehmenszentrale anzubinden. Hierbei ist die Mehrsprachigkeit ebenso von Vorteil wie die von vornherein auf Integration angelegte Architektur der Software.

Erweiterte Funktionen – neues Design: SAP Business One 10.0

Zum Vergrößern auf den Screenshot klicken

SAP-Business-One-Interface
Verbesserter XML-EXPORT mit dem Electronic Document Framework

Für den elektronischen Datenaustausch (EDI) hat SAP mit dem SAP Business One Integration Hub ein Integrationsframework entwickelt, das im Vergleich zum Vorgänger SAP B1i deutlich verbesserte und performantere Integrationsmöglichkeiten über seine Schnittstellen zur Verfügung stellt. Dies gilt sowohl für Produkte innerhalb als auch außerhalb der SAP-Familie. Über vorkonfigurierte Szenarien lassen sich Cloud-Dienste aus den Bereichen E-Commerce, Produktion, Logistik und CRM anbinden. Auch KEP-Dienstleistungsunternehmen wie FedEx, DHL und UPS können jetzt schnell und problemlos über den SAP Business One Integration Hub integriert werden, … und diese Möglichkeiten werden vermehrt in Anspruch genommen.

In den älteren Versionen von SAP Business One bestand oftmals nur die Möglichkeit, EDI-relevante Daten via ASCII-Schnittstelle zu im- bzw. exportieren. Diese Lösungsvariante für die Anbindung externer EDI-Subsysteme erfordert entweder einen erheblichen internen Skill oder aber den Einsatz eines externen Dienstleisters zur Parametrisierung dieser TXT-Schnittstellen zur Genese eines EDI-tauglichen Interfaces. Seit der Version 9.2 ist mit dem Electronic Document Framework auch das Erzeugen XML-basierter Dateien wesentlich vereinfacht worden: SAP Business One Standard-Komponenten ermöglichen es nun, XML Im- und Exporte zu generieren, was den elektronischen Datenaustausch mit Kunden, Partnern und Lieferanten noch leichter und sicherer macht.

Einfache Generierung von XML-Dateien

Zum Vergrößern auf den Screenshot klicken

ElectronicDocumentFramework-SAP

Die wichtigsten EDI-Geschäftsprozesse unter Zuhilfenahme des SAP B1 Electronic Document Frameworks:

  • snd ORDERS:   zur Übergabe von Bestelldaten im SAP Business One XML-Format
  • rcv ORDRSP: zur Übernahme von Bestellbestätigungen im SAP Business One XML-Format
  • snd ORDCHF:  zur Übergabe von Bestelländerungen im SAP Business One XML-Format
  • rcv DESADV:  zur Übernahme von Liefermeldungen im SAP Business One XML-Format
  • rcv INVOIC:  zur Übernahme von Rechnungsdaten im SAP Business One XML-Format
  • snd REMADV: zur Übergabe von Zahlungsavisen im SAP Business One XML-Format
  • rcv IFTMIN: zur Übernahme von Speditionsaufträgen im SAP Business One XML-Format
SAP Business One in der Cloud oder onPremise …?

Das ERP-System SAP Business One kann in Form einer Lizenz als onPremise-Lösung erworben werden; allerdings ist es nicht als solche konzipiert worden. Es empfiehlt sich die Installation innerhalb einer Rechenzentrums-Infrastruktur. Man könnte SAP Business One somit auch als Vorläufer der immer beliebter werdenden rein Cloud-basierten ERP-Lösungen bezeichnen.

Was den elektronischen Datenaustausch betrifft, so sollte das System also idealerweise auch mit einer Cloud-basierten EDI-Lösung gekoppelt werden. Leider sehen sich zahlreiche EDI-Anbieter hierzu technisch nicht in der Lage, so dass ihr Ansatz immer noch nach einer Soft- und Hardware-technischen Instanz verlangt, die vor Ort im Umfeld des Anwenders installiert werden muss. Softzoll bietet ihnen über das EDI Service Center die Möglichkeit, Ihern digitalen Belegaustausch komplett outzusourcen und stellt Ihnen hierfür eine dedizierte Serverumgebung zur Verfügung.

Zur SAP B1 internen Integration von Kunden, Lieferanten und Spediteuren kommt häufig eine Version des SAP XML IDoc zum Einsatz. Die bekannte SAP Integrations-Schnittstelle ist in allen SAP-Systemen verbreitet und wird auch von Softzoll dazu verwendet, den internen Datenaustausch zwischen SAP Business One und dem EDI-Subsystem zu initiieren. Das SAP IDoc-System kann auf eine lange Historie von EDI-Projekten zurück blicken und bietet praxisnahe Anbindungsmöglichkeiten, um Drittsysteme einer tiefen und automatisierten Integration zu unterziehen.

Die Schnittstellentechnologie von Softzoll erlaubt es darüber hinaus, jedwede Variante strukturierter Datenschnittstellen zu implementieren, von tRFP und JSON bis hin zu REST-Interfaces jeglicher Couleur.

Telefonische Unterstützung
und Beratung unter:
 +49 (0)30 210023-50
Mo - Fr, 9.00 - 17.00 Uhr
Hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir melden uns
umgehend bei Ihnen zurück.

 zum Kontaktformular
Back To Top