skip to Main Content
LOGO_Sage
EDI mit Sage – jetzt auch über moderne XML-Schnittstellen

Sage entwickelt und vertreibt ERP-Software zur effizienten Steuerung zahlreicher Geschäftsprozesse, die für praktisch jede Unternehmensgröße modular angepasst und erweitert werden können. Der Softwarehersteller verspricht seinen Kunden die kontinuierliche Weiterentwicklung seiner Programme, so dass Anwender bei Bedarf stets auf dem neuesten Stand sind.

Die Softzoll GmbH hat über Jahre hinweg erfolgreich zahlreiche EDI-Projekte mit SAGE-Anwendern aus den unterschiedlichsten Branchen umgesetzt. Dabei wurde anfangs die Version Sage Classic Line mit EDI-Verbindungen versorgt, in den letzten Jahren hat sich jedoch Sage Office Line zunehmend bei den Anwendern durchgesetzt. Bei den älteren Versionen gab es zwar herstellerseitig die Möglichkeit, ein EDI-Modul zu erwerben, dieses hat aber vornehmlich die Automobil-Zuliefererindustrie adressiert und war bei den moderneren auf EDIFACT basierenden EDI-Anforderungen branchenübergreifend nur bedingt einsatzbar. Vor diesem Hintergrund wurden anspruchsvolle EDI-Austausche sowohl bei Sage Classic Line als auch bei Sage Office Line auf Basis von ASCII-Schnittstellen abgebildet, um die zeitgemäßen Funktionalitäten eines modernen EDI-Vorsystems nutzen zu können.

Mit Sage 100 stellt der bekannte Softwarehersteller Anwendern nun seit 2018 ein flexibleres, modulares ERP-System zur Verfügung, das im Gegensatz zu den Vorgängerversionen Sage Classic Line und Sage Office Line die Möglichkeit bietet, den geschäftsprozessorientierten elektronischen Datenaustausch auch über moderne XML-Schnittstellen zu realisieren. Sage 100 bietet aber weiterhin die Möglichkeit, auch ASCII-basierende ERP-Schnittstellen zur Anbindung eines EDI-Subsystems zu generieren, um Anforderungen zeitgemäßer EDI Anforderungen zu erfüllen. Die Softzoll-Technologie der EDI-formatunabhängigen globalen ERP-Schnittstellenintegration unterstützt sowohl die Sage ASCII- als auch die moderneren XML-Schnittstellen der Sage 100 Version.

Die wichtigsten Sage ERP-Schnittstellen zur Anbindung der häufigsten EDI-Prozesse sind:

  • snd DELFOR:   zur Übergabe von Lieferabrufen im Sage ASCII- oder XML-Format
  • snd ORDERS:  zur Übergabe von Bestelldaten im Sage ASCII- oder XML-Format
  • rcv DESADV:    zur Übernahme von Liefermeldungen aus dem Sage ASCII- oder XML-Format
  • rcv INVOIC:    zur Übernahme von Rechnungsdaten aus dem Sage ASCII- oder XML-Format
  • rcv IFTMIN:   zur Übernahme von Speditionsaufträgen aus dem Sage ASCII- oder XML-Format
Unterstützende EDI-Dokumentationen von Softzoll

Softzoll unterstützt Ihren Sage System- und Entwicklungspartner bei Bedarf gerne mit geeigneten Dokumentationen zur Implementierung einer globalen EDI-Prozessschnittstelle.

Back To Top