skip to Main Content

EDI MIT DACHSER.

dachser-Logistik
Dachser-Logo

Dachser-Logo

Elektronischer Datenaustausch mit Dachser

EDI in der Logistikbranche gewinnt zunehmend an Bedeutung

Seit einiger Zeit legen die großen Logistik-Dienstleister zunehmend Wert auf die elektronische Übermittlung von Speditionsaufträgen ihrer Kunden via EDI, dies bevorzugt mit dem Nachrichtentyp IFTMIN – Speditionsaufträge.

Von den Warenempfängern – oftmals die dominierenden Handelsketten des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) – wird aus nachvollziehbaren Gründen (ständige Verfügbarkeit aller Produkte des Sortiments, Frischegarantie und just-in-time-Lieferung) eine immer feinere Taktung der Nachlieferprozessse in den großen Zentrallager-Standorten gefordert; die Anlieferung der Warenströme von Zuliefererfirmen wird in enger werdenden Zeitfenstern definiert. Dadurch verbleibt den Logistik-Dienstleistern zunehmend weniger Zeit, um Lieferslots zu planen, den Warenausgang zu organisieren und den Anliefervorgang durchzuführen.

Softzoll-EDI-Dachser/eLogistics Portal

Dachser eLogistics Portal

Vermeidung von Fehllieferungen durch den Einsatz von EDI

Die manuelle Erfassung logistischer Auftragsprozesse sollte gerade hier aus Zeitgründen und wegen zu großer Fehleranfälligkeit durch automatisierte Prozesse ersetzt werden. Die so gewonnene Zeit kann der produktiven Nutzung zugeführt werden, Fehllieferungen durch Medienbrüche werden vermieden.

Dachser hat schon sehr früh damit begonnen, die lange Zeit innerhalb der Lostikunternehmen im Gebrauch befindlichen FORTRAS-Datenaustausche auch auf eigene Kunden in der Rolle des Zulieferer des Handels auszuweiten und um moderne EDIFACT-Varianten wie IFTMIN, IFTSTA und DESADV zu ergänzen. Nicht umsonst sieht sich das Unternehmen mit seiner Informationslogistik als technologischer Vorreiter und Impulsgeber der Branche. Unter den zahlreichen Innovationen betreibt Dachser u.a. ein eigenes EDI-Center als zentrale Kommunikationsplattform sowie das eLogistics Portal, über das die Kunden von Dachser webbasiert Aufträge steuern können.

EDI-Fähigkeit als wichtiges Auswahlkriterium

Dieser Wandel wird nicht nur durch die großen Logistikunternehmen forciert. Eine wachsende Anzahl an Lieferanten erkennt die Vorteile in der Digitalisierung der logistischen EDI-Datenaustausche. Die Zuliefererfirmen schaffen sich zunehmend „EDI-Logistikbrücken“, die die wichtigsten Logistikdienstleister mittels elektronischem Datenaustauschen inkludieren und zumindest den Versand von IFTMIN-Speditionsaufträgen beinhalten (auch an KEP Dienstleister). Zum Teil kommen auch IFTSTA-Speditionsrückmeldungen (u.a. wegen versicherungstechnischer Relevanz) zum Einsatz.

Je nach Anforderung des aktuell benötigten Versandprozesses werden solche Logistik-Dienstleiter mit der Warenverteilung beauftragt, die attraktive Konditionen bieten. Der Aufbau dieser digitalen Logistikbrücken wird dabei immer mehr zum Mainstream, den eine große Anzahl von EDI-Anwendern inzwischen realisiert hat.

Innovative Zulieferer setzen bereits heute eine neue logistische Qualität und Prozessoptimierung um. Ziel ist eine noch engere Verzahnung mit Unternehmen wie Dachser, die in der Lage sind, komplexe Belegströme und Warenbewegungen inhaltlich und EDI-technisch zu unterstützen. Schaut man sich ein jüngst fertig gestelltes Projekt innerhalb des breiten Softzoll-Portfolios logistischer EDI-Prozesse an, dann wird die Intergrationstiefe deutlich, die ein Speditionsmarktführer wie Dachser heute seiner Kundschaft anbieten kann:

Dachser bietet u.a. folgende EDI-Prozesse an:

  • snd EDIFACT IFTMIN:  Dachser Voranmeldung ausgehend
  • snd EDIFACT IFTMIN:  Dachser Ist-Mengen ausgehend
  • snd EDIFACT IFTMIN:  Speditionsauftrag (Ladungsträgerebene) ausgehend
  • snd EDIFACT DESADV: Auslieferungsauftrag ausgehend
  • rcv EDIFACT DESADV:  Warenbestand eingehend
  • rcv EDIFACT DESADV:  Rückmeldung Leergut eingehend
  • snd ASCII ORDERS:  EK Bestellungen an Dachser
  • rcv ASCII ORDERS:  EK Bestellungen von Dachser
  • snd ASCII ORDERS:  Verkaufsaufträge an Dachser
  • rcv ASCII ORDERS:  Verkaufsaufträge von Dachser
  • snd ASCII HANMOV:  Umlagerungsaufträge an Dachser
  • rcv ASCII HANMOV:  Umlagerungsaufträge von Dachser
  • snd ASCII IFTMIN:  Rückholaufträge an Dachser
  • rcv ASCII IFTMIN:  Rückholaufträge von Dachser
  • snd ASCII CLAHDR:  Verkaufsreklamationen an Dachser
  • rcv ASCII CLAHDR:  Verkaufsreklamationen von Dachser

Dachser ermöglicht durch das große Angebot logistischer EDI-Prozessschnittstellen seinen Kunden v.a. auch die digitale Integration von externen Lagerhaltungssystemen und damit die EDI-Interaktion verteilter Standorte mit der zentralen IT-Prozesslandschaft eines Unternehmens. Mit den ASCII-basierten Formaten neben den klassischen EDIFACT-Prozessen stellen Unternehmen wie Dachser kundenspezifische Prozessschnittstellen zur Verfügung, für die keine klassischen EDIFACT-Standards existieren, und die zum Teil auch auf Seiten des ERP-Systems des Lieferanten erst individuell eingerichtet werden müssen.

Die Tatsache, dass Lieferanten diese Aufwände nicht scheuen, gibt Hinweis auf die sich durch umfangreiche Digitalisierung der Logistikprozesse ergebenden Vorteile. Die Übernahme von Dienstleistungen innerhalb eines holistischen Fulfillments verdeutlicht Dachser mit zusätzlichen EDI-Prozessen, die über Logistikprozesse hinausgehen, wie z.B. die EDIFACT-Nachrichtentypen PRICAT (Artikelstammdaten), INVRPT (Lagerstandsberichte) oder IFCSUM (multiple Speditionsaufträge).

Softzoll-EDI/Kontakt-aufnehmen

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Softzoll unterstützt Sie bei der Anbindung sowohl standardisierter als auch kundenindividueller Schnittstellen und sorgt für die optimale EDI-Integration Ihrer Logistikprozesse mit Dachser.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

KONTAKT
Telefonische Unterstützung
und Beratung unter:
 +49 (0)30 210023-50
Mo - Fr, 9.00 - 17.00 Uhr
Hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir melden uns
umgehend bei Ihnen zurück.

 zum Kontaktformular
Back To Top