skip to Main Content

Softzoll GmbH & Co. KG

Zertifizierte EDI-Dienstleistungen und Produkte

Softzoll ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Electronic Data Interchange (EDI). Softzoll unterstützt weltweit Unternehmen beim automatisierten Austausch von geschäftskritischen Dokumenten zwischen Systemen und Benutzern.

Unser Ziel

Softzoll hat es sich zum Ziel gesetzt, Dokumentenverarbeitung und -versand durch konsequente Digitalisierung papierlos zu gestalten und zu automatisieren. Die hoch agilen EDI-Lösungen von Softzoll eliminieren Medienbrüche und Fehlerquellen, und befreien Sie von sämtlichen manuellen und zeitraubenden Tätigkeiten im täglichen Workflow Ihrer Belegverarbeitung.

Unsere Leistungen

Die Produkte und Lösungen von Softzoll verbessern den elektronischen Austausch von sensiblen Geschäftsdaten mit Ihren Partnern. Das stärkt nicht nur Ihre Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Lieferanten, sondern hilft Ihnen auch dabei, Ihre Produktivität zu steigern: Sie sparen interne Ressourcen und gewinnen Zeit, um sich auf Ihr Geschäft und Ihre wirklich wichtigen Aufgaben konzentrieren zu können.

Unsere Erfahrung

Aufgrund der Expertise von Softzoll aus zahlreichen Projekten sowie des umfangreichen Wissens unserer erfahrenen Mitarbeiter über B2B-Prozesse und elektronischen Datenaustausch glauben wir fest daran, dass unsere Produkte und Dienstleistungen dabei helfen, das Wachstum Ihres Unternehmens zu fördern und Produktivität und Rentabilität zu steigern.

Unsere Herangehensweise

Wichtige Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg einer EDI-Lösung sind für uns Flexibilität und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Dank standardisierter Schnittstellen lassen sich die Softzoll-Lösungen schnell und problemlos sowohl in alle gängigen ERP-Systeme als auch in eigene Entwicklunsumgebungen integrieren, unabhängig davon, ob Sie ein oder mehrere ERP-Systeme verwenden und ob diese Systeme in unterschiedlichen Abteilungen oder Landesgesellschaften eingesetzt werden. Die ERP-Partnerschaften von Softzoll erleichtern die Implementierung auch über mehrere ERP-Systeme hinweg, unsere Experten können sich also ganz auf Ihre kritischen EDI-Projekte konzentrieren.

Beispielhafte Kriterien für eine Plausibilitätsprüfung

Nachfolgend sind Beispiele für Prüfungen nach vorgegebenen inhaltlichen Bedingungen aufgeführt (für eingehende Rechnungen). Diese Prüfbedinungen können individuell angepasst werden.

Basiswerte Prüfung Rechnungseingang/-ausgang

  • Es fehlt der Absender der Datei in Feld
  • Es fehlt der Empfänger der Datei in Feld
  • Es fehlt die fortlaufende Nummerierung des Datensatzes im Beleg in Feld LinNum.
  • Es fehlt die Rechnungs-Nr
  • Es fehlt die Rechnungs-Art
  • Es fehlt das Rechnungs-Datum
  • Es fehlt das Datum der Leistungserbringung
  • Es fehlt die Lieferschein-Nr
  • Es fehlt das Lieferschein-Datum
  • Es fehlt die Auftrags-Nr. des Kaeufers
  • Es fehlt das Auftrags-Datum des Kaeufers
  • Es fehlt der maßgebliche MWSt-Satz
  • Es fehlt die Steuerkategorie (S=Einheitssatz, E=Steuerbefreit)
  • Es fehlt die Währung
  • Es fehlt der Gesamtbetrag der Rechnung
  • Es fehlt der Gesamt-Positionsbetrag
  • Es fehlt der Gesamt-Steuerbetrag
  • Es fehlt der steuerpflichtige Betrag

Beteiligte

  • Die GLN des Lieferanten fehlt
  • Die GLN des Kaeufers fehlt
  • Die GLN des Warenempfaengers fehlt

Zu-/Abschläge auf Kopfebene

  • Es fehlt der Code fuer die Art des Zu-/Abschlages (DI=Rabatt, EAB=Skonto, FC=Frachtgebuehren)
  • Es fehlt die Angabe der Kalkulationsstufe
  • Es fehlt die Angabe des Zu-/Abschlags-Geldbetrages (ohne Vorzeichen)
  • Es fehlt die Angabe des Zu-/Abschlags-Prozentsatzes (ohne Vorzeichen)
  • Der Zu-/Abschlags-Geldbetrag muss ohne Vorzeichen angegeben werden
  • Der Zu-/Abschlags-Prozentsatz muss ohne Vorzeichen angegeben werden

Position

  • Es fehlt die Mengeneinheit der fakturierten Menge
  • Es fehlt die Mengeneinheit der Menge ohne Berechnung
  • Es fehlt die Mengeneinheit der Verbrauchereinheiten je fakturiertem Gebinde
  • Es fehlt die Mengeneinheit der Verbrauchereinheiten je fakturiertem Display
  • Es fehlt die Mengeneinheit der Displays bei Fakturierung der Inhaltsartikel
  • Es darf nur ein Verfahren verwendet werden, entweder Brutto- oder Netto-Beträge

Zu-/Abschläge auf Positionsebene

  • Es fehlt der Code fuer die Art des Zu-/Abschlages (DI=Rabatt, EAB=Skonto,
  • FC=Frachtgebühren)
  • Es fehlt die Angabe der Kalkulationsstufe
  • Es fehlt die Angabe des Zu-/Abschlags-Geldbetrages (ohne Vorzeichen)
  • Es fehlt die Angabe des Zu-/Abschlags-Prozentsatzes (ohne Vorzeichen)
  • Der Zu-/Abschlags-Prozentsatz muss ohne Vorzeichen angegeben werden
  • Der Zu-/Abschlags-Geldbetrag muss ohne Vorzeichen angegeben werden

Summen-Prüfung

  • Summe der Zu-/Abschläge
  • Es fehlt die Summe der Zu-/Abschläge

Gesamt-Positionsbetrag

  • Der Gesamt-Positionsbetrag im Beleg entspricht nicht der Summe aller Positions-Bruttobeträge
  • Der Gesamt-Positionsbetrag im Beleg entspricht nicht der Summe aller Positions-Nettobeträge

Steuerpflichtiger Betrag

  • Der angegebene steuerpflichtige Betrag stimmt nicht

Gesamt-Steuerbetrag

  • Der Gesamt-Steuerbetrag (100.NP2_3) wurde nicht korrekt errechnet

Gesamtbetrag der Rechnung

  • Der Gesamtbetrag der Rechnung stimmt nicht.
Back To Top